Archiv der Kategorie: Hausbauphase

Wir sind auf der Danhaus Homepage

Offenbar hat unser Blog zwischenzeitlich auch den Weg zu Danhaus gefunden. Heute habe ich einen Anruf erhalten mit der Bitte, ob wir etwas dagegen hätten, wenn Danhaus unseren Blog auf der Homepage verlinkt. Natürlich nicht! Ich freue mich darüber, dass auch Danhaus unser Blog gefällt. Wohl aber kein Wunder, schließlich hatten wir ja auch nichts zu meckern.

Aber auch schön, wenn der Hausbauer die Arbeit, welche so ein Blog macht, zu würdigen weiß.

 

Umzug, Außenanlage und Sonstiges

In den letzten 2 Wochen hat sich einiges getan. Trotz Urlaub gab es keine Zeit alle Ereignisse zeitnah zu in Worte zu fassen.

Das Wichtigste: ja, wir sind tatsächlich am 20.09. in unser neues Danhaus gezogen. Auch wenn es keiner geglaubt hat, dass es mit dem Termin so hin haut. Auch wir hatten zunächst eigentlich mit einem späteren Termin Ende Oktober / Anfang November kalkuliert. Aber um so schöner, dass der Hausbau nach genau 4 Monaten abgeschlossen ist. Ein Tipp an euch Bauende: Kalkuliert in euer Budget wenn möglich eine Grundreinigung des Neubaus durch eine Putzfirma ein. Es ist unglaublich, wie viel Schmutz sich nach einem Bau noch im Haus befindet, den man mit bloßem Auge erst gar nicht wahr nimmt. Wir haben alles selbst gereinigt – scheiss Arbeit!

Aktuell fühlen wir uns noch wie in einem Ferienhaus. Das Wohngefühl in unserem Danhaus ist toll. Wir fühlen uns rundum wohl.

Aber eins nach dem anderen:

In der Woche vor dem Einzug konnte noch alles erledigt werden was offen war; auf der Baustelle war dementsprechend die Hölle los. Derstappen hat die Treppe geliefert und eingebaut, die Innentüren sind gekommen, der Boden im OG wurde fertig verlegt und die Küche eingebaut.

Küche
Küche
Treppe - Sicht OG
Treppe – Sicht OG
Treppe ins OG
Treppe ins OG

Eine Schrecksekunde gab es dann aber auch noch: Als die Jungs von Sanitär Müller für die Endinstallation vor Ort waren wurde festgestellt, dass wir im Keller ja noch den Bauwasseranschluss haben (ach was, welch Überraschung!) und daher das Leitungssystem noch nicht abschließend in Betrieb genommen werden kann. Ich ging davon aus (wie bei Elku), dass sämtlicher Papierkram durch die Fa. Müller erledigt werden wird. Nun, die Anmeldung an die Stadtwerke hat die Fa. Müller wohl verpennt. Das war Mittwochs, sollten wir bei dem Einzug am Samstag ohne fließend Wasser dastehen? Nein, die Stadtwerke zeigten sich hier sehr flexibel (und auch die Fa. Müller!). Ich hatte noch Donnerstags ein Formular abgeholt, an die Fa. Müller gefaxt, postwendend das unterschriebene Rückfax bekommen, an die Stadtwerke weitergeleitet und einen Tag später wurde die Wasseruhr eingebracht und das Leitungssystem ans Netz genommen. Puh.

Auch KabelBW war Freitags noch vor Ort und hat uns mit TV, Telefon und Internet versorgt. Die Umstellung hat aufgrund technischer Probleme 1,5 Tage gedauert; aber immerhin hat es letztendlich problemlos geklappt.

Am eigentlichen Umzugstag wurde dann schwer geschuftet. Zum Glück konnten über Verwandte und Freunde zwei Sprinter organisiert werden, was den Umzug deutlich erleichtert hat: Mit insgesamt zwei Fahrten war (fast) unsere gesamte Habe aus der alten Wohnung in das Danhaus verbracht worden. Vielen Dank an alle Helfer!

Nach dem Umzug ging die eigentliche Arbeit aber erst los. Während die Bauherrin vornehmlich mit dem Einräumen beschäftigt war, baute der Bauherr Möbel auf. Viele Möbel. Ikea Möbel. Pax Schränke, Kalax, Malms….

In den nächsten Tagen war ich dann damit beschäftigt die Terrasse fertig zu bauen. Das Verschrauben der Dielen auf der Unterkonstruktion war kein großes Problem, aber dennoch sehr sehr zeitraubend. Ca. 600 Schrauben habe ich bis zur Fertigstellung der Terrasse verschraubt.

Als dann die Terrasse fertig war sollte noch Rasen im Garten gesät werden. Hierzu musste erstmal der ganze Garten umgegraben werden, was eine scheiss Arbeit! Nachdem der Nachbar mein Leid mit dem Spaten mit angesehen hatte stellte er mir seine Gartenkralle zur Verfügung. Welch Wohltat! Aber noch immer eine scheiss Arbeit! Wir können hier nur hoffen, dass sich der vergossene Schweiß gelohnt hat. In ein paar Wochen werden wir wissen wie gut das Gras wächst. Entschieden haben wir uns für Sport- und Spielrasen.

Nicht zu vergessen sind natürlich auch die in der Zwischenzeit durch unseren beauftragten Garten- und Landschaftsbauer ausgeführten Arbeiten. Unsere Einfahrt nebst dem Weg zum Haus wurden gepflastert, die Treppenstufen eingebracht, der Zaun montiert und weiß gestrichen. Auch wurde von einer anderen Baustelle noch etwas Mutterboden geliefert um das Gelände noch etwas aufzufüllen. Die gelieferte Erde muss nunmehr nur noch richtig verteilt und eingeebnet werden. Dem eigentlichen Anlegen des Gartens werden wir uns dann aber erst im nächsten Frühling widmen.

Straßenansicht
Straßenansicht
Hauseingang
Hauseingang

Da die eigentliche Bauphase nun abgeschlossen wird, wird es (voraussichtlich) ersteinmal in der nächsten Zeit etwas ruhiger werden in diesem Blog. Ich freue mich aber weiterhin auf Kommentare. Auch beantworte ich gerne Fragen anderer Danhaus Bauherren.

Die letzte(n) Woche(n) vor dem Umzug….

Es hat sich in den letzten zwei Wochen sehr viel auf der Baustelle bewegt. Leider war es aus Zeitgründen nicht möglich, den Fortschritt gleich zu kommunizieren.

Unser Danhaus ist zwischenzeitlich fast einzugsfertig. Die Wände sind verspachtelt, tapeziert und gestrichen. Die Fliesen sind auch schon fast alle verlegt, der Laminat liegt in zwei Räumen; nur unsere Galerie und das Schlafzimmer müssen noch mit Laminat ausgelegt werden. Fliesen fehlen noch ein paar im Flur im EG und im Gäste WC. Auch unsere Innentüren sowie die Profilholzverkleidung an einem Teil der Innenwände ist angebracht.

Wohnzimmer mit Fliesen
Wohnzimmer mit Fliesen
Fliesen im Wohnzimmer mit Innentüren
Fliesen im Wohnzimmer mit Innentüren
Laminat OG
Laminat OG
Profilholzverkleidung kalkweiß
Profilholzverkleidung kalkweiß

Auch das Bad sieht wirklich gut aus, jetzt wo die Badewanne eingemauert wurde:

Bad mit eingemauerter Badewanne
Bad mit eingemauerter Badewanne

Mit der Terrasse haben wir zwischenzeitlich auch angefangen. Nur haben wir bisher hier nur die Unterkonstuktion fertig bekommen; die Dielen müssen bei Zeiten noch verschraubt werden.

Terrasse Unterkonstruktion
Terrasse Unterkonstruktion

In der nächsten Woche kommen dann noch unsere Küche, die Innentreppe und die Sanitärobjekte (Klo, Waschtische etc.) und es werde in Eigenleistung noch Restarbeiten ausgeführt…. dann können wir tatsächlich am 20.09. einziehen. Genau 4 Monate nach Stellung des Hauses. Die Frage ist nur noch: wann sollen wir unser ganzes Zeug noch packen?
Mit Glück wird auch in der kommenden Woche noch unsere Einfahrt gepflastert. Die Pflastersteine werden am kommenden Montag zumindest geliefert.

Zwischenbericht oder 1900-1200=400

Im Haus selbst hat sich in den letzten Wochen nichts getan. Lediglich Elku scheint nochmals da gewesen zu sein. Plötzlich waren nämlich die Lichtschalter und Steckdosen im Keller angebracht worden.

Die Fliesen kommen morgen, am Donnerstag. Geliefert wurden auch schon unsere Terassendielen und das Gartenhaus. Letzteres ist schon fast fertig aufgebaut; lediglich die Zierleisten und die Fensterscheibe fehlen noch. Und etwas schief ist es auch noch.
Der Aufbau war spaßig, aber die Anleitung und die mitgelieferten Schrauben die reinste Katastrophe! Wir sind dann auf eigene Schrauben umgestiegen, so dass das Holzhaus wenigstens etwas Stabilität bekommen hat. Danke Stefan für die Hilfe!

Gartenhaus Konsta Fino 2 von Hornbach
Gartenhaus Konsta Fino 2 von Hornbach

Auch haben wir unseren Laminat bei Hornbach bestellt. Wir haben uns für „Ivory Ash“ der Marke Skandor entschieden. Wir haben diesen zusammen mit einer Dampfsperre und Trittschalldämmung online bei Hornbach bestellt, Lieferzeit 5-7 Tage. Auch die Fußbodenleisten wurden gleich mitbestellt. Die Lieferung des Gartenhauses und der Terassendielen hat durch Hornbach ja auch schon wunderbar geklappt.

Eine Überraschung flatterte uns dann auch noch von den Stadtwerken ins Haus. Nochmal eine Rechnung über die Montage des Dachständers. Nachtigall ick hör dir tapsen. Hatten wir das nicht schon alles bezahlt? Eigentlich ja, sollte doch alles in einer Pauschale von 1.900,00 € netto abgedeckt gewesen sein.
Die Rückfrage bei den Stadtwerken ergab dann: ja, Rechnung ist tatsächlich falsch, aber die vorherige auch. In unserem Fall müsste zweimal eine Pauschale von 1.200,00 € (natürlich netto) berechnet werden, nicht einmal 1.900,00 € (auch netto). Wir würden dann zeitnah eine Gutschrift bekommen. Bekamen wir auch. Über 400,00 €. Öhhhhh? 1.900-1.200=400? Okay, war mir neu. Wieder reklamiert. Und natürlich, der Fehlerteufel! Also endlich die richtige Gutschrift bekommen. Trotzdem wieder Mehrkosten, die so nicht mehr eingeplant waren. Genau 595 € (diesmal brutto!).

Freudige Nachrichten gab es dann noch bezüglich unserer Küche: diese steht schon bei der Spedition und kann geliefert werden. Da aber noch keine Fliesen liegen und auch noch nicht verspachtelt und tapeziert ist muss die Küche noch bis Mitte September warten.

Unser Einzug ist nunmehr für den 20.09.2014 vorgesehen. Wir sind gespannt ob wir diesen Termin einhalten können. Unser Bauleiter ist guter Dinge. Es wird zwar knapp, aber es kann klappen.

Abnahme des Hauses

Am Freitag haben wir, zusammen mit unserem Bauleiter, das Haus abgenommen.

Die Abnahme bereits jetzt hatte den Hintergrund, dass wir so mit Eigenleistungen beginnen können. Wenn wir zugewartet hätten bis alle Gewerke von Danhaus auch tatsächlich eingebaut sind, wäre dies mehr oder weniger ziemlich unpraktisch gewesen.

Die Toiletten und Waschbecken wären mit Abstandhaltern an die Wand gehängt worden, so dass der Fliesenleger die Fliesen entweder hinten dran hätte verlegen müssen oder aber Waschbecken und Toilette wieder hätte abhängen müssen. Blödsinn. So wurden sämtliche noch nicht ausgeführten Gewerke (z.B. Innentreppe, Innentüren, Sanitärobjekte) in das Abnahmeprotokoll mit als „to do auf späteren Wunsch des Bauherren“ mit aufgenommen.
Auch den Blower Door Test machen wir erst später. Aktuell wäre dieser sinnlos, da im Keller unsere „Klimaschütztür“ noch nicht angebracht ist und so Keller und Wohnbereich auch noch nicht thermisch getrennt sind.

Gravierende Mängel haben wir keine gefunden. Es fehlen noch zwei Kurbelstangen für die Rollläden. Diese werden uns aber zugeschickt werden. Übergeben wurden uns auch noch die Feuermelder zur Selbstmontage sowie die Zylinder für Haupt- und Nebeneingangstür. Diese werden wir aber erst bei Einzug einbauen.

Vor einigen Tagen wurde dann auch unsere bestellte Haustür nachgeliefert. Allerdings noch ohne das richtige Seitenteil, dieses soll erst in der kommenden Woche kommen. Die Türe führt Danhaus unter der Bezeichnung „Holnis 15“.

neue Haustür (Holnis 15)
neue Haustür (Holnis 15)

Richtig weiter geht es dann mit unserem Bau erst in der letzten Augustwoche. Da sagen sich Maler (Verspachteln, Tapezieren, Streichen) und Fliesenleger guten Tag. Ich gehe davon aus, dass sich beide arrangieren können und nicht gleichzeitig alle Räume so belegen, dass sie sich gegenseitig behindern.

Die Anheizphase der Wärmepumpe ist zwischenzeitlich auch abgeschlossen. Wir lassen die Wärmepumpe allerdings noch weiter auf ca. 29 °C laufen. Dies vor dem Hintergrund, dass so, falls der Estrich noch nicht trocken sein sollte, die Feuchtigkeit in den kommenden 2 Wochen noch herausgetrocknet werden wird.

Zum Glück haben wir es auch (nach unzähligen Musterbestellungen und Besichtigungen im Fliesenfachhandel) endlich geschafft, uns für eine Fliese zu entscheiden. Wir haben diese aufgrund des sehr netten Kontaktes Online bei FliesenPark.de bestellt. Nicht zu letzte auch deshalb, weil uns auf Nachfrage ein rabatt von 10 % gewährt wurde aufgrund der abgenommen Menge (95 m² allenie für den Boden).

Der gesamte Boden im EG sowie im Bad im DG wird mit der „Grespania Amazonia fresno“ gefliest werden.

An die Wände im Bad im EG und im DG kommt die Fliese „Steuler Serena beige“ (Link zu Bausep, da auf FliesenPark.de kein Bild der Fliese online ist!).

Die nächsten zwei Wochen werden wir wohl nichts posten, da in dieser Zeit (voraussichtlich!) nichts passieren wird. Eventuell kommt noch das Holz für die Terrasse in dieser Zeit. Dann wird diese aufgebaut (und natürlich hier präsentiert!).

Ansonsten warten wir noch auf zwei Angebote für die anstehenden Pflasterarbeiten. Ein Angebot lag heute im Briefkasten. Dieses ist aber deutlich zu hoch ausgefallen.