Hausbau: Tage 25 und 26

Mittwoch Abend, als Acalor dann weg war, haben wir nochmals einen Rundgang durch das Haus gemacht. Acalor hatte im Keller zwar alle Leitungen verlegt, sich jedoch nicht an den vereinbarten Plan gehalten: Die Leitung hin zum Außengerät sollte an der Decke in den Ecken entlang geführt werden; tatsächlich wurde die Leitung aber mitten durch den Kellerraum auf dem Boden entlang verlegt. Mitten im Weg also. Der für den kommenden Tag geplante Estrich hätte die Leitung nicht ganz abgedeckt, also was tun?
Wir haben dann kurz vor 21 Uhr noch unseren Bauleiter erreicht, der sich dem Problem trotz Feierabend noch umgehend angenommen hatte. Er konnte tatsächlich noch einen Ansprechpartner bei Acalor erreichen und das Problem lösen. Am frühen Donnerstag morgen wurde die falsch verlegte Leitung von Acalor dann umgehen wieder zurück gebaut.
Danke Herr Mootz für den Einsatz im Feierabend!

Auch den Entlüftungspilz hat Acalor noch angebracht. Hässliches Ding, muss aber leider installiert werden. Zum Glück wird an der Stelle ja noch verfüllt werden.

Acalor Pilz
Acalor Pilz

Ebenfalls Donnerstag war die Firma Calakovic Estrich vor Ort um im gesamten Haus den Estrich einzubringen. Kaum zu glauben, aber nach einem Tag war bereits alles fertig: Keller, EG und DG voll mit Estrich. Allerdings wurde im Außenbereich ein Haufen Müll einfach zurück gelassen. Nicht nur Bauabfälle, sondern auch Kaffeebecher, Wurstverpackungen etc. . Zu den Hinterlassenschaften zählt auch ein kleiner Haufen Sand, der wohl nicht mehr gebraucht worden war. Ebenfalls wurde von den den Nachbarn ein Tisch, der für den Sperrmüll bestimmt war, für die Mittagspause auf unser Grundstück gestellt. Und natürlich nach getaner Arbeit nicht wieder zurück gestellt. Das geht besser! Allerdings sieht wenigstens der Erstich für uns als Laien ziemlich gut aus.

Nach 48 Stunden war der Estrich dann begehbar.

Estrich im Wohnzimmer
Estrich im Wohnzimmer
Estrich im DG
Estrich im DG

Am Freitag wurde dann auch unser Maler mit seiner Arbeit fertig. Auch mit ihm sind wir sehr zufrieden. Innerhalb einer Woche hat er die ganze Hausfassade gestrichen, ganz alleine. Und zum Dank hat er noch einiges von dem Holzmüll mitgenommen, der ja durch den Bauherren entsorgt werden muss. Hier werden wir noch einen Container bestellen, um auch den restlichen Müll loszuwerden. Einen Container für Baumischabfälle haben wir schon gefüllt. 1,63 Tonnen Müll (Verpackungen, Fermacell, Papier, Plastik etc.). Und einiges hatten wir auch selbst schon zur Deponie gefahren.

Obwohl schon unser Nachbar und einige der Handwerker sich mit Holz eingedeckt haben, liegt immer noch dieser Haufen unter der Loggia:

restlicher Holzmüll
restlicher Holzmüll

Am Freitag wurde dann auch der Klinker geliefert, mit dessen Verarbeitung am Montag begonnen werden wird. Wir haben uns für den Klinker „Flying Scotsman“ von der Firma Egernsund mit beige-weißer Fugenfarbe entschieden.

Teil der gelieferten Klinkersteine
Teil der gelieferten Klinkersteine

2 Gedanken zu „Hausbau: Tage 25 und 26“

  1. Hallo Simon,

    weißt du was das für ein Estrich ist, der bei euch benutzt wurde? Uns wurde sehr nahegelegt, nach konventionellem Anhydridestrich zu fragen. …
    Falls es Zementestrich sei, müsse für das Verlegen der Fliesen später dringend ein AKS-Gitter in den Estrich eingebracht werden. Kannst du dazu irgendwas sagen?

    Viele Grüße
    Kathrin

  2. Hallo Kathrin,

    bei uns ist Zementestrich verwendet worden. AKS Gitter wurde bei uns nie erwähnt, auch vom Bauleiter niemals, der auch beim Fliesenlegen noch einmal vor Ort war.

    Der Fliesenleger hat die Fliesen direkt auf den Estrich gelegt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.