Stromverbrauch Acalor 2016

Das Jahr 2016 ist zu Ende.

Der Stromverbrauch der Acalor Wärmepumpe lag 2016 bei 3.324 kWh. Dies kommt mir immer noch zuviel vor, zumal wir ja keine  Kühlfunktion haben und der Verbrauch mit maximal 3.000 kWh angepriesen worden ist.

Hier die jährliche Übersicht:

Stromverbrauch Acalor 2016
Stromverbrauch Acalor 2016

17 Gedanken zu „Stromverbrauch Acalor 2016“

  1. Hallo Simon,
    Frohes Neues Jahr und danke für deinen Blog.
    Wir haben bei 142m2 inkl. Kühlfunktion knapp 4000 kWh verbraucht.
    Erscheint uns auch etwas zu hoch. Wieviel m2 habt ihr?

  2. Hallo Simon,

    wegen eurer Acalor verfolge ich sehr gerne euren Block. Ich hatte dich ja schonmal wegen der Bodenbeläge befragt.

    Diesmal interessiert mich, ob ihr euch für einen zweiten Zähler für den Wärmepumpenstrom entschieden habt. Mir wurde von unserem Grundversorger gesagt, dass es sich trotz zweiter Zählergebühr ab ca. 1.400 KW/h Jahresverbrauch lohnen würde. Das dürfte dann wohl bei uns allen der Fall sein, denn auch wir haben bei ca. 115qm Wohnfläche und ca. 140 qm Grundfläche ca. 2.700 KW/h Verbrauch prognostiziert.

    Einziger Nachteil ist, dass der Grundversorger über den Rundsteuerempffänger bei Spitzenzeiten im Stromnetz Wärmepumpen ich glaube ca. 4x täglich für bis zu eine Stunde abschalten kann, heißt auch keine Heizung und Warmwasser.

    Daher bin ich da zögerlich, aber bei derartigen Stromverbräuchen lohnt sich der Extra Zähler. Oder eine PV Anlage mit Speicher.

    Was habt ihr bei euch? Viele Grüße, Martin.

  3. Hallo Martin,

    wir haben einen extra Zähler für die Wärmepumpe genommen. Die Kosten für den Zähler waren für mich nicht relevant, ich wollte einfach immer den genauen Verbrauch der Anlage kennen. Das wäre mit einem normalen Zähler ja leider nicht gegangen.
    Sperrzeiten haben wir zweimal je ca. 90-120 Minuten. Das hat uns aber noch nie gestört.

    Eine PV kam für uns nie im Frage. Preis / Leistung empfand ich als zu teuer. Mit Wartung, eventuellen defekten und neuem Akku rechnet sich das frühestens nach 20 Jahren.

    Grüße

    Simon

  4. Hallo Simon,

    vielen Dank für den tollen Blog und vor allem für die vielen Infos rund um die Acalor Heizung.

    Wir wohnen seit 2013 auch in einem wunderschönen Danhaus (Haustyp Engelsby) und gerne teile ich mit dir unsere Erfahrungen und Verbrauchswerte mit der Heizung.

    Wir haben ca. 170qm Wohnfläche (kein Keller) und wohnen mit 2 Erwachsenen und 2 Kleinkindern in unserem Danhaus in der Nähe von Mönchengladbach.
    Die Acalor-Heizung läuft im Komfort-Betrieb und ist auf eine Raumtemperatur von 21,5 Grad eingestellt.
    Zusätzlich zum Heizungs-Betrieb nutzen wir im Sommer an ganz heißen Tage auch die Klimafunktion der Heizung.

    Wir sind sehr zufrieden mit unseren Jahresverbräuchen und haben auch ansonsten bisher keinerlei Probleme mit der Acalor-Heizung.
    2014 = 2762 kWh
    2015 = 2686 kWh
    2016 = 2740 kWh

    Im Vergleich zu unseren Werten kann ich durchaus nachvollziehen, dass ihr mit eurem Verbrauch nicht so wirklich zufrieden seid. Scheinbar gibt es noch etwas Optimierungspotential oder eure Rahmenbedingungen sind im Vergleich zu unseren einfach etwas ungünstiger.

    Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Informationen etwas behilflich sein.

    Viele Grüße,
    Thomas

    1. Hallo Thomas,

      vielen Dank für deine Werte. Diese sind ja wirklich traumhaft. Und das sogar mit der Kühlfunktion. Ohne die Kühlung wäre ich sogar mit diesen Werten sehr zufrieden. Habt ihr eine Photovoltaikanlage auf dem Dach die auch noch Strom liefert? Kann die Werte kaum glauben 😉.

      LG

      Simon

      1. Hi Simon,

        wir haben uns bewusst gegen den Einbau einer Photovoltaikanlage entschieden. Bei so niedrigen Stromverbräuchen lohnt sich eine solche Anlage wohl kaum. Zudem fällt bei uns der höchste Stromverbrauch immer zu Zeiten an wo keine Sonne scheint. Eine Photovoltaikanlage mit Akku wäre ganz cool, aber momentan noch nicht wirklich preislich attraktiv.

        Bezüglich der Kühlfunktion muss ich dazu sagen, dass wir nicht den ganzen Sommer die Funktion aktiviert haben. Denke mal nur so ca. 2 Wochen im Jahr an den richtig heißen Tagen.

        Gruß,
        Thomas

    2. Hallo Thomas,
      das sind ja Wahnsinns- Werte.
      Wir brauchen fast 4000 kWh bei 142m2.

      Wir sind auch zwei Erwachsene und seit Okt. 16 zwei Kinder.
      Wie warm/kalt habt ihr es? Bei mir sind die Mädels sehr verfroren. 🙂 Ich lauf ganzjährig nur kurz rum.
      Bei uns ist es wie folgt:
      – Komfort. 22
      – WoZi 23
      – Schlafzimmer, Kinder: 22
      – Küche, HWR 22

      Bei der Kühlung haben wir Komfort auf 19 runter gedreht.

      Danke und Gruß
      Alex

      1. Hi Alex,

        unsere Anlage steht auf 21,5 Grad Komforttemperatur. Dies ist auch die Temperatur die in den meisten Räumen ankommt.
        (Schlafzimmer was weniger und Badezimmer was mehr)
        Habe zum Glück keine Frostbeulen zu Hause sitzen. 😉

        Ich persönlich denke, dass bei den sehr unterschiedlichen Verbrauchswerten vor allem die Lage des Hauses eine große Rolle spielt. Wir wohnen im Rheinland und haben daher meist sehr milde Temperaturen im Vergleich zu sehr vielen anderen Regionen in Deutschland.

        Gruß,
        Thomas

  5. Hallo Thomas und Alex,

    ich verfolge ja auch Simons Blog und bin natürlich auch über die Unterschiede beim Stromverbrauch überrascht. Unsere Heizung kommt erst noch ins Haus und wir haben uns auch noch nicht für die Bodenbeläge entschieden. Hier würde ich von euch beiden gerne mal erfahren wo ihr welche Beläge habt. Vielleicht liegt auch darin ein Unterschied?

    ansonsten hätte ich auf die Isolierung des Hauses getippt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Unterschiede von der reinen Heizungssteuerung/Einstellung kommen können, au0er natürlich der Innenraumtemperatur. Habt ihr schon die neue Brauchwasserwärmepumpe für den Warmwasserspeicher?

    Viele Grüße, Martin.

    1. Hallo Martin,
      Wir haben Fliesen und in den Schlafzimmer Vinyl (2,3mm) verklebt.
      Wir wohnen seit Oktober 2015. Die Acalor ist im August 15 eingebaut worden. Ist dann wohl nicht die Neuste?!

      Wir lassen Acalor nochmal kommen.

      @ Jan: FB Anfrage habe ich eben gestellt. Danke für die Info.

    2. Hallo Martin,

      wir haben in den meisten Räumen Fliesen verlegt und nur in den beiden Kinderzimmern und dem Schlafzimmer Laminat.
      Wir haben dabei sehr schnell festgestellt, dass Fliesen eine sehr viele bessere und schnellere Wärmeübertragung haben. Sind daher bereits am überlegen alle Räume auf Fliesen umzustellen.

      Unsere Anlage ist aus 2013 und hat noch keine Brauchwasserwärmepumpe.

      Gruß,
      Thomas

  6. Hallo zusammen,

    ist ja interessant, wie unterschiedlich die Verbräuche sind. Wir haben auch ein danhaus Engelsby mit 142qm Wohnfläche und werden ca. 3100-3300 KW/H verbrauchen (sind gerade 9 Monate im Haus….Hochrechnung auf 1 Jahr). Referenztemperatur 21,7 Grad, WWP und Kühlung. Kommt mir auch ein klein wenig noch zu hoch vor.

    Übrigens, für solche Vergleiche, Tipps und Erfahrungen habe ich eine Facebook Gruppe gegründet für alle, die mit danhaus gebaut haben oder bauen wollen. Hier der Link:

    https://www.facebook.com/groups/1172829282752581/

    Ist schon einiges los in der Gruppe. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen 😉

    1. Hallo Jan,

      also mit der Küfü finde ich euren Verbrauch eigentlich in Ordnung. Je nach Haustyp und Kühlverhalten hab ich mal von Acalor die Info bekommen, dass die Küfu im Sommer zwischen 150 € – und 250 € Strom frisst. Bei 20 Cent pro kWh wären das zwischen 750 und 1250 kWh für die Küfü….

      Es gibt wohl aber auch unterschiedliche Modelle bei den Verdampfern. Das es an der Dämmung liegt glaube ich nicht, sonst würden wir ja alle sang und klanglos durch den Blower Door Test fallen wenn etwas unecht wäre.

      LG Simon

  7. Hallo,
    wohnen seit 2012 in unserm Danhaus (Amrum, 162qm Heizfläche bei 121 qm Wohnfläche, 4 Personen, Heizung auf 21,5 C eingestellt, Klima: Nordbayern). Haben auch eine Acalor, sind sehr zufrieden, sowohl mit der Heizung als auch mit dem Kundenservice.
    Seit Ende 2012 gebe ich die Verbrauchsdaten der Acalorheizung bei der „Wärmepumpenverbrauchsdatenbank“ ein. Wir sind Nr. 1047. Unser jährlicher Verbrauch lag bisher zwischen 2280kWh und 2752kWh.
    Link zur Verbrauchsdatenbank, da kann man auch den Verbrauch anderer Häuser mit Acalorheizung einsehen:

    https://www.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/index.php?button=verbrauchanl&showver=1047

    Liebe Grüße

  8. Hallo Kerstin,

    vielen Dank für deinen Link.
    Lüftet ihr über Fenster? Nicht über Lunos Lüftungsanlage?
    Interessant wäre auch die Temperaturen in den einzelnen Räumen. Acalor hatte uns bspw vorgeschlagen in den Kinderzimmern 19 Grad zu wählen. (Also entsprechend Kupferrohre zu verlegen). Zum Schlafen ist das ja gut, aber um tagsüber dort zu spielen, wäre das ja zu kalt.
    Im WoZi z.B. 21. Wir haben da 23…..

    1. Hallo Alex,
      ja, wir lüften über die Fenster. Allerdings würde ich heute, wenn ich nochmal entscheiden könnte, eine Lüftungsanlage einbauen.
      Es hätte zwei Vorteile. Zum einen kann man mit einer Lüftungsanlage die Luftfeuchtigkeit innen besser regeln. Dadurch, dass das Haus luftdicht gebaut ist, muss man viel mehr auf den Luftaustausch achten, als man das aus älteren Häusern gewohnt ist. Vor allem im Winter, denn hier kondensiert die Feuchtigkeit aus der Raumluft bei starker Kälte schneller am Fensterrahmen, als man denkt! Zum anderen hätte es im Sommer den Vorteil, dass man nachts kontrolliert während der kühlsten Phase der Nacht lüften kann (anstatt morgens schnell noch eben vor der Arbeit) und es so tagsüber auch kühler hätte.
      Die Temperaturen der einzelnen Zimmer hat ich leider nicht im Gedächtnis. Es ist aber nirgends zu kalt. Wir haben überall Laminat verlegt (außer in der Küche und im Bad).
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.