Schlagwort-Archive: 3.3.51

Umzug, Außenanlage und Sonstiges

In den letzten 2 Wochen hat sich einiges getan. Trotz Urlaub gab es keine Zeit alle Ereignisse zeitnah zu in Worte zu fassen.

Das Wichtigste: ja, wir sind tatsächlich am 20.09. in unser neues Danhaus gezogen. Auch wenn es keiner geglaubt hat, dass es mit dem Termin so hin haut. Auch wir hatten zunächst eigentlich mit einem späteren Termin Ende Oktober / Anfang November kalkuliert. Aber um so schöner, dass der Hausbau nach genau 4 Monaten abgeschlossen ist. Ein Tipp an euch Bauende: Kalkuliert in euer Budget wenn möglich eine Grundreinigung des Neubaus durch eine Putzfirma ein. Es ist unglaublich, wie viel Schmutz sich nach einem Bau noch im Haus befindet, den man mit bloßem Auge erst gar nicht wahr nimmt. Wir haben alles selbst gereinigt – scheiss Arbeit!

Aktuell fühlen wir uns noch wie in einem Ferienhaus. Das Wohngefühl in unserem Danhaus ist toll. Wir fühlen uns rundum wohl.

Aber eins nach dem anderen:

In der Woche vor dem Einzug konnte noch alles erledigt werden was offen war; auf der Baustelle war dementsprechend die Hölle los. Derstappen hat die Treppe geliefert und eingebaut, die Innentüren sind gekommen, der Boden im OG wurde fertig verlegt und die Küche eingebaut.

Küche
Küche
Treppe - Sicht OG
Treppe – Sicht OG
Treppe ins OG
Treppe ins OG

Eine Schrecksekunde gab es dann aber auch noch: Als die Jungs von Sanitär Müller für die Endinstallation vor Ort waren wurde festgestellt, dass wir im Keller ja noch den Bauwasseranschluss haben (ach was, welch Überraschung!) und daher das Leitungssystem noch nicht abschließend in Betrieb genommen werden kann. Ich ging davon aus (wie bei Elku), dass sämtlicher Papierkram durch die Fa. Müller erledigt werden wird. Nun, die Anmeldung an die Stadtwerke hat die Fa. Müller wohl verpennt. Das war Mittwochs, sollten wir bei dem Einzug am Samstag ohne fließend Wasser dastehen? Nein, die Stadtwerke zeigten sich hier sehr flexibel (und auch die Fa. Müller!). Ich hatte noch Donnerstags ein Formular abgeholt, an die Fa. Müller gefaxt, postwendend das unterschriebene Rückfax bekommen, an die Stadtwerke weitergeleitet und einen Tag später wurde die Wasseruhr eingebracht und das Leitungssystem ans Netz genommen. Puh.

Auch KabelBW war Freitags noch vor Ort und hat uns mit TV, Telefon und Internet versorgt. Die Umstellung hat aufgrund technischer Probleme 1,5 Tage gedauert; aber immerhin hat es letztendlich problemlos geklappt.

Am eigentlichen Umzugstag wurde dann schwer geschuftet. Zum Glück konnten über Verwandte und Freunde zwei Sprinter organisiert werden, was den Umzug deutlich erleichtert hat: Mit insgesamt zwei Fahrten war (fast) unsere gesamte Habe aus der alten Wohnung in das Danhaus verbracht worden. Vielen Dank an alle Helfer!

Nach dem Umzug ging die eigentliche Arbeit aber erst los. Während die Bauherrin vornehmlich mit dem Einräumen beschäftigt war, baute der Bauherr Möbel auf. Viele Möbel. Ikea Möbel. Pax Schränke, Kalax, Malms….

In den nächsten Tagen war ich dann damit beschäftigt die Terrasse fertig zu bauen. Das Verschrauben der Dielen auf der Unterkonstruktion war kein großes Problem, aber dennoch sehr sehr zeitraubend. Ca. 600 Schrauben habe ich bis zur Fertigstellung der Terrasse verschraubt.

Als dann die Terrasse fertig war sollte noch Rasen im Garten gesät werden. Hierzu musste erstmal der ganze Garten umgegraben werden, was eine scheiss Arbeit! Nachdem der Nachbar mein Leid mit dem Spaten mit angesehen hatte stellte er mir seine Gartenkralle zur Verfügung. Welch Wohltat! Aber noch immer eine scheiss Arbeit! Wir können hier nur hoffen, dass sich der vergossene Schweiß gelohnt hat. In ein paar Wochen werden wir wissen wie gut das Gras wächst. Entschieden haben wir uns für Sport- und Spielrasen.

Nicht zu vergessen sind natürlich auch die in der Zwischenzeit durch unseren beauftragten Garten- und Landschaftsbauer ausgeführten Arbeiten. Unsere Einfahrt nebst dem Weg zum Haus wurden gepflastert, die Treppenstufen eingebracht, der Zaun montiert und weiß gestrichen. Auch wurde von einer anderen Baustelle noch etwas Mutterboden geliefert um das Gelände noch etwas aufzufüllen. Die gelieferte Erde muss nunmehr nur noch richtig verteilt und eingeebnet werden. Dem eigentlichen Anlegen des Gartens werden wir uns dann aber erst im nächsten Frühling widmen.

Straßenansicht
Straßenansicht
Hauseingang
Hauseingang

Da die eigentliche Bauphase nun abgeschlossen wird, wird es (voraussichtlich) ersteinmal in der nächsten Zeit etwas ruhiger werden in diesem Blog. Ich freue mich aber weiterhin auf Kommentare. Auch beantworte ich gerne Fragen anderer Danhaus Bauherren.

Abschluss der Verfüllarbeiten

Heute wurden die Verfüllarbeiten des Geländes von unserem Tiefbauer abgeschlossen. Der Gesamte Berg Erde ist aus dem zukünftigen Garten verschwunden. Die Feinarbeiten beim Geländeniveau wird dann durch das Unternehmen erfolgen, welches die Pflasterarbeiten im Vorgarten ausführen wird. Welches das ist wissen wir noch nicht, noch suchen wir.

Unter der Loggia haben wir uns nun für eine Holzterasse aus Douglasie entschieden. Hier werde ich mich einmal selber versuchen ob ich das hinbekomme. Ausgerechnet wie viele Terassendielen und Balken für die Unterkonstruktion benötigt werden habe ich schon.

Auch werden wir in naher Zukunft das Projekt „Gartenhaus“ in Angriff nehmen.

Nächste Woche geht es dann mit Acalor weiter. Es wird die Luftwärmepumpe im Außenbereich montiert und die Anheizphase begonnen. Hier wird die Heizung ca. 10 Tage lang „angeheizt“, was wiederum auch gut für die Trocknung des Estrichs ist.

Bilder vom verfüllten Gelände:

P1010095

Gartenansicht des Hauses
Gartenansicht des Hauses
Verfüllter Vorgarten mit Revisionsschacht
Verfüllter Vorgarten mit Revisionsschacht
Zukünftiger Garten von oben
Zukünftiger Garten von oben

Hausbau: Tag 29 und Aufräumarbeiten der Baustelle

Am Donnerstag sind die Arbeiter der Firma Göllner mit den Klinker Arbeiten fertig geworden. Auch die „Fensterbänke“ für unsere insgesamt vier Türen im Erdgeschoss aus Granit wurden noch rechtzeitig geliefert. Es sieht wirklich gut aus; es ist, wie wir es wollten, ein Landhaus geworden.

verklinkerter Eingangsbereich
verklinkerter Eingangsbereich
verklinkerte Loggia
verklinkerte Loggia
fertig verklinkerter Seitenangangsbereich
fertig verklinkerter Seitenangangsbereich

Samstag haben wir dann zu Dritt die Baustelle aufgeräumt. Es ist unfassbar, was bei einem solchen Bau über bleibt. Zu Beginn haben wir immer den angefallen Müll am Wochenende, soweit es möglich war entsorgt. Auch zuvor hatten wir schon einen Container mit Mischmüll bestellt gehabt.
Da aber nun am Montag der Tiefbauer wieder kommt um die Abwasser-und Regenwasserleitungen zu verlegen, mussten wir diesmal wirklich alles wegräumen. Wir haben dafür zwei Container und eine „Big Pack“ bestellt. Je einen Container für die Klinkersteine und wieder Baumischabfälle (Holz, Plastik etc.) und das Big Pack für die restliche Dämmwolle.

Die Container werden gleich am Montag wieder abgeholt, dann darf der Tiefbauer wieder ran.

unaufegräumte Baustelle
unaufegräumte Baustelle
unaufegräumte Baustelle
unaufegräumte Baustelle
aufgeräumte Baustelle
aufgeräumte Baustelle
gefüllte Container
gefüllte Container

Hausbau: Tag 28

Auch heute waren die Klinkerer wieder auf der Baustelle. Sehr fleißig sind sie gewesen. Die Straßen- und Gartenseite sind jeweils schon fertig verklinkert, an den beiden übrigen Seiten ist jeweils schon die halbe Wand fertig.

Es ist einfach toll zu sehen wie die Außenfassade des Hauses entsteht und auch noch so toll aussieht.

verklinkerte Straßenansicht
verklinkerte Straßenansicht
verklinkerte Gartenansicht
verklinkerte Gartenansicht
Seitenansicht von der Straße
Seitenansicht von der Straße
verklinkerte Gartenansicht
verklinkerte Gartenansicht
verklinkerte Straßenansicht
verklinkerte Straßenansicht

Hausbau: Tag 27

Heute waren unsere Klinkerer das erste Mal da. Sogar mit zwei Kolonnen. Die Arbeiten werden von der Firma Göllner Klinkerbau GmbH & Co. KG aus Altenbeken durchgeführt.

Wie schon geschrieben, handelt es sich um den Klinker „Flying Scotsman“.

Es war schon deutlich etwas zu sehen als wir heute Abend auf der Baustelle waren. Der Klinker war ja das einzige „Überraschungspaket“, da wir ihn nie zuvor „live“ sahen. Aber jetzt, wo die ersten Reihen am Haus sind, sind wir uns einig: es sieht super aus. Die beige-weiße Fugenfarbe passt ebenfalls perfekt dazu.

Wir sind gespannt wie das Haus dann fertig aussieht.

Klinker unter der Loggia
Klinker unter der Loggia
halbgeklinkert Straßenansicht
halbgeklinkert Straßenansicht
halbgeklinkert Straßenansicht
halbgeklinkert Straßenansicht