Schlagwort-Archive: Hausbau

Jahresrückblick 2016

Das Jahr ist fast zu Ende, es ist also Zeit die Geschehnisse im Jahr  2016 Revue passieren zu lassen.  Im Haus selbst ist gar nichts passiert. Veränderungen gab es lediglich in unserem Garten. Diese sind aber auch überschaubar geblieben.

Zunächst haben wir eine Scheinakazie gepflanzt und noch ein paar Lorbeerbüsche als Sichtschutz zu den Nachbarn. Irgendwann mal, wenn sie groß sind.

Scheinakazie im Garten
Scheinakazie im Garten
Scheinakazie
Scheinakazie
Gartenpanorama
Gartenpanorama

Die größte Veränderung gab es auf aber auf unserer Terrasse: wir haben uns von einem befreundeten Schreiner eine Umrandung im Stil einer Veranda zimmern lassen. Das Ergebnis ist toll geworden. Vor der Veranda haben wir dann noch zwei kleine Beete mit Sandsteinen gebaut. Die Sandsteine hatten wir noch im Garten liegen. Gepflanzt haben wir dort Lavendel und Fairy Rosen, die Erde haben dann noch mit Zierkies in der Farbe Latte Macchiato vom Toom Baumarkt aufgefüllt.

Veranda
Veranda
Veranda
Veranda
Veranda
Veranda
Steinbeet
Steinbeet
Steinbeet
Steinbeet
Garten
Blick in den Garten

 

Kurz vor Jahresende war dann auch Acalor nochmal vor Ort. Bei Temperaturen zwischen 3 und 5 Grad und Regen hat unsere Ablage geklappert wie ein Traktor. Dies ist gut in dem angehängten Video zu hören, also Ton anmachen beim Abspielen . Acalor hat unserer Anlage jetzt einen sogenannten „Kantenschutz“ spendiert. Dieser Schutz wird zwischen dem Gitter des Ventilators und dem Verdampfer angebracht. Optisch ist dieser zwar sichtbar, fällt aber nicht wirklich auf.  Jedenfalls haben wir jetzt keinen Traktor mehr im Garten, Operation erfolgreich.

 

Das war es auch schon für 2016….

 

 

 

Acalor Wärmepumpe Verbrauch 2015

Im Jahr 2015 hat unsere Acalor Wärmepumpe knappe 3.412 KW/h verbraucht. Wir liegen damit leider mehr als 10 % über den uns als Maximalverbrauch genannten 3.000 KW/h, obwohl der Dezember hier in unserer Gegend sehr sehr mild war.

Acalor ist inzwischen vor Ort gewesen und hat ca. 1 kg Gas nachgefüllt. Verbessert hat sich die Höhe des Verbrauchs dem ersten Gefühl nach noch nicht. Auch schafft es die Anlage zur Zeit nicht, wenn 22 Grad eingestellt werden, diese zu erreichen. Wird diese Temperatur eingestellt läuft die Anlage auf Dauerbetrieb. Ich habe dies Acalor mitgeteilt und bin einmal gespannt, ob sich hier noch ein Fehler finden lässt.

Der Verbrauch für 2015 ist in der folgenden Grafik für die Wochen und Monate aufgeschlüsselt:

Stromverbrauch Acalor 2015
Stromverbrauch Acalor 2015

Acalor Wärmepumpe und die „Sperrzeit“

Heute war mal wieder der Acalor Monteur bei uns. Unser Modell kommt offenbar mit den von den Stadtwerken verordneten Sperrzeiten nicht ganz klar.

Wir haben Ende April die Wärmepumpe ausgeschaltet bzw. nur noch auf Warmwasserbetrieb gestellt. Was im Winter noch ein Abfallprodukt vom Heizen ist, muss im Sommer natürlich ohne Heizung auch erwärmt werden.

Nun haben wir aber von unseren Stadtwerken am Tag zwei „Sperrstunden“, in welchen der Wärmepumpenstrom ausgeschaltet wird. Problem bei der Sache war aber, dass die Wärmepumpe nach den Sperrstunden immer angesprungen ist, auch wenn kein Warmwasser verbraucht wurde. Die Wärmepumpe rödelte dann teilweise bis zu 90 Minuten vor sich hin, ohne dass es irgendeinen Sinn gemacht hätte. Quasi 1-2 Stunden am Tag sinnloser Stromverbrauch. Das geht auf Dauer dann doch ins Geld.

Laut Acalor braucht der Warmwasserthermostat (aber auch der Raumthermostat) nach der Zwangspause etwas, um wieder die tatsächlichen Temperaturen zu „erfühlen“. So lange, wie es aber bei uns dauert, sei sehr ungewöhnlich. Der Grund hierfür wurde uns nicht genannt. Vielleicht ist er auch gar nicht bekannt bei Acalor.

Dem hat Acalor jetzt ziemlich einfach entgegen gewirkt: die beiden Thermostate hängen nun nicht mehr am Wärmepumpen-, sondern am Hausstrom und sind nicht mehr von der „Zwangspause“ betroffen. So sollten die Thermostate die tatsächlichen Temperaturen dauerhaft kontrollieren und müssen nicht nach der Zwangspause die Werte erst ermitteln. Hierdurch müsste sich dann auch in der Zukunft der Verbrauch senken. Ich bin gespannt.

Fünf Sterne gibt es aber wieder für den Acalor Kundendienst: schnell, freundlich, zuverlässig. So muss das sein.

Hausbau: Tage 9 und 10

Nach dem langen Wochenende ging es am Montag dann weiter. Die Zimmerleute haben im DG die Dämmung in den Fußboden eingebracht. Zum zweiten mal. Die Elektriker hatten einen Großteil der Dämmung bei der Leitungsmontage wieder herausgenommen. Übliches Spiel, wie die Zimmerleute sagen.

Anschließend wurden dann die Platten auf dem Fußboden angebracht, so dass wir auch zum ersten mal im DG herumlaufen konnten. Auch unsere zukünftige Loggia konnten wir schon betreten.

Inzwischen ist die Dämmung auch schon in den Dachschrägen vorhanden und eine Dampfsperre ist auch schon angebracht.

Was nur immer noch fehlt sind die Dachlatten. Hier wurden ca. 60 Stück zu wenig geliefert, Naschschub sollte aber Anfang der Woche komme, spätestens aber Dienstag, also heute. War aber nicht so. Ohne die Dachlatten kann auch das Dach nicht eingedeckt werden. Die Ziegel sollten aber übermorgen geliefert werden. Diese wurden dann allerdings kurzfristig abbestellt. Ich bin gespannt, wie diese Geschichte weitergeht.

Die Zimmerleute wollen dafür aber bis Ende der Woche im DG die Wände eingebaut haben. Zu tun gibt es genug, auch ohne Dachlatten und Ziegel.

Boden im DG
Boden im DG
erste Schritte auf der Loggia
erste Schritte auf der Loggia
Dampfsperre im DG
Dampfsperre im DG

Hausbau: Tage 7 und 8

Am Dienstag und Mittwoch wurden durch die Firmen Elku und Müller die weiteren Sanitär und Elektro Leitungen gelegt und von beiden Firmen der erste Montagetermin abgeschlossen.

Die Zimmerleute haben sich der Außenfassade gewidmet und die Holzverkleidung weitestgehend fertig gestellt. Die Loggia ist jetzt komplett verkleidet (bis auf das Geländer) und der sichtbare Teil des Kniestocks ebenso.

Durch den Feiertag am Donnerstag war dann am Freitag Stillstand auf der Baustelle: auch die Handwerker haben sich nach den bisherigen Arbeiten den Brückentag wirklich verdient.

Nur der Bauherr hat am Samstag gearbeitet: einige Holzabfälle auf die Mülldeponie gefahren (die Abgabe des unbehandelten Innenholzes kostet nix, nur die Abgabe des grundierten Holzes) und auch einige Müllsäcke mit Folien, Papier und Styropor gefüllt. Alles was abgegeben werden kann geben wir auch selber ab. Nur für die großen Teile wie Paletten werden wir einen Container bestellen müssen.

verkleidete Loggia
verkleidete Loggia