Schlagwort-Archive: Heizungsverbrauch

Stromverbrauch Acalor 2016

Das Jahr 2016 ist zu Ende.

Der Stromverbrauch der Acalor Wärmepumpe lag 2016 bei 3.324 kWh. Dies kommt mir immer noch zuviel vor, zumal wir ja keine  Kühlfunktion haben und der Verbrauch mit maximal 3.000 kWh angepriesen worden ist.

Hier die jährliche Übersicht:

Stromverbrauch Acalor 2016
Stromverbrauch Acalor 2016

Update: Acalor-Wärmepumpe

Wie ich hier bereits berichtet hatte, waren wir mit dem Stromverbrauch der Acalor Anlage im letzten Jahr nicht ganz so zufrieden; der Verbrauch lag etwas höher als erwartet. Auch hatte die Anlage bei Minusgraden Probleme bei Erreichen der Zieltemperatur. Aber im Kalten saßen wir nicht. Es hatte nur einfach zu lange gedauert, bis die 21 Grad erreicht waren.

Acalor war zwischenzeitlich zweimal vor Ort und hat nun – so hoffe ich zumindest – auch den Fehler gefunden. Es hat zum einen Kühlmittel gefehlt, so dass ca. 1 KG Gas nachgefüllt wurde. Dies brachte leider keine spürbare Besserung. Beim zweiten Termin hat der Techniker dann auch festgestellt, dass ein Durchflussventil (oder eben sowas in der Art) falsch eingestellt gewesen war. Von der Außenlage sollen im Haus 60 Grad ankommen; durch das falsch eingestellte Ventil kamen aber im Haus nur 38 Grad an. Mit diesen 38 Grad wurde dann zunächst das Brauchwasser erwärmt; für das restliche Haus blieb dann nicht mehr viel übrig. Für mich eine ganz plausible Erklärung der Probleme. Kleiner Fehler mit großer Wirkung.

Bisher haben wir auch den Eindruck, dass alles besser funktioniert. Endgültig wissen werden wir dies aber erst, wenn es wieder Minusgrade gibt. Und das dauert hier wohl noch bis zum nächsten Winter.

Dennoch sind wir insgesamt mit der Acaloranlage sehr zufrieden. Trotz des moderat erhöhten Verbrauchs im letzten Jahr dürfte der Verbrauch immer noch unter dem Verbrauch anderer Anlagen liegen. Auch der Service war wieder sehr gut!

Ich wurde zwischenzeitlich auch öfter gefragt, ob wir die Acalor Anlage insgesamt weiterempfehlen können. Augenscheinlich sind sich die meisten Bauherren bei der Entscheidung für Acalor unschlüssig. Diese Frage kann ich – trotz der Wehwehchen – ganz eindeutig mit ja beantworten. Auch bei anderen Heizsystem kann es sicher zu kleineren Fehlern kommen. Wichtig ist aber, dass sich um diese Fehler auch gekümmert wird und diese behoben werden. Und dies ist bei Acalor definitiv so.

Acalor Wärmepumpe Verbrauch 2015

Im Jahr 2015 hat unsere Acalor Wärmepumpe knappe 3.412 KW/h verbraucht. Wir liegen damit leider mehr als 10 % über den uns als Maximalverbrauch genannten 3.000 KW/h, obwohl der Dezember hier in unserer Gegend sehr sehr mild war.

Acalor ist inzwischen vor Ort gewesen und hat ca. 1 kg Gas nachgefüllt. Verbessert hat sich die Höhe des Verbrauchs dem ersten Gefühl nach noch nicht. Auch schafft es die Anlage zur Zeit nicht, wenn 22 Grad eingestellt werden, diese zu erreichen. Wird diese Temperatur eingestellt läuft die Anlage auf Dauerbetrieb. Ich habe dies Acalor mitgeteilt und bin einmal gespannt, ob sich hier noch ein Fehler finden lässt.

Der Verbrauch für 2015 ist in der folgenden Grafik für die Wochen und Monate aufgeschlüsselt:

Stromverbrauch Acalor 2015
Stromverbrauch Acalor 2015

Update: Acalor Wärmepumpe und die Sperrzeit

Zuletzt hatte ich ja berichtet, dass Acalor nochmal vor Ort gewesen war um den Warmwasserthermostat und den Raumthermostat an den Hausstrom zu klemmen aufgrund unserer Sperrzeitregelung und dem damit einhergehenden Zwangsbetrieb der Wärmepumpe nach Ende der Sperrzeit.

Durch das Umklemmen konnte der Stromverbrauch deutlich reduziert werden. Wir hatten einen wöchentlichen Verbrauch vor dem Umklemmen von ca. 40-50 KWh pro Woche nur für das warme Wasser. Nach dem Umklemmen konnte ich einen Maximalverbrauch von 33,9 kWh / Woche und einen Minimalverbrauch von 23 KWh / Woche ablesen.  Der eigentliche Verbrauch hängt natürlich von dem eigenen Wassernutzungsverhalten ab. Bei uns wird täglich geduscht und ab und zu auch im Sommer gebadet. Operation war mithin äußerst erfolgreich.

An dieser Stelle sei auch nochmals der Kundendienst von Acalor gelobt.

Der erste Mangel – Wärmepumpe kommt nicht auf Touren; Heizungsverbrauch 2014

Ganz ohne Mängel geht es offenbar auch bei Danhaus nicht. Als es die letzten Tage so kalt war (Minusgrade) wollte die Wärmepumpe von Acalor leider auch nicht mehr so wirklich heizen. Bzw. heizen ja, aber auf die voreingestellte Soll- Temperatur (21 Grad) kamen wir – trotz Dauerspurt der Wärmepumpe – nur selten. Die Stromrechnung lässt grüßen – immerhin rödelte die Pumpe die letzten Tage und Wochen fast auf Dauerschleife, unterbrochen nur durch die Zwangsabschaltung durch die Stadtwerke mittags und abens von zusammen ungefähr 3 Stunden. Zunächst haben wir uns gedacht, dies sei normal, es ist ja kalt und Winter; aber als dann Ende Dezember 520 KW/h auf der Habenseite (nur für Dezember!) standen, kam mir das doch sehr seltsam vor. Teilweise lag der Verbrauch tatsächlich bei 30 KWh am Tag; an andere Tagen wieder nur bei 7 KW/h. Zum Glück haben wir einen Stromzähler nur für die Wärmepume, auf welchem der taggenaue Verbrauch zu sehen ist.

Ich habe mich dann letzte Woche mit Acalor in per e-Mail in Verbindung gesetzt und das Problem geschildert. Bedingt durch die Feiertage, Jahreswechsel etc. bekam ich dann am Montag mitgeteilt, dass sich in den kommenden tagen ein Servicetechniker das ganze mal ansehen wird. Heute morgen (Mittwoch) war bereits der Servicetechniker da. Das gibt schonmal 5 Sterne für den Kundenservice!

Das von uns geschilderte Problem ist bei Acalor offenbar bekannt. Der Hersteller eines der verbauten Teile hatte dieses falsch programmiert, was zur Folge hatte, dass eine der beiden Leitungen, welche die Wärme von dem Verdampfer ins Haus leiten, zugefrohren war. Es kam also nur die halbe Leistung im Haus an. So konnte es natürlich auch nicht warm genug werden. Kein Wunder, dass die Wärmepumpe Überstunden machte. Der Servicetechniker spielte vor Ort  ein Softwareupdate auf. Damit sollte es erledigt sein. Wir werden sehen.

Mittlerweile wohnen wir mehr als 3 Monate in unserem Danhaus, der Winter ist in vollem Gange. Eigentlich die richtige Zeit, auch ein erstes Fazit über das Heizsystem zu ziehen.

Für alle Interessierten habe ich ein pdf hochgeladen, aus welchem der bisheriger Verbrauch von Oktober 2014 – Dezember 2014 ersichtlich ist.

Heizungsverbrauch 2014

Der Heizungsverbrauch dürfte aber – in Anbetracht der geschilderten Entwicklung – nicht den eigentlich zu erwartenden Verbrauch darstellen und ist daher für andere Bauvorhaben nicht repräsentativ. Ich warte mit einem Fazit noch bis zum Ende des Winters. Auch möchte ich abwarten, ob das „Problem“ mit dem Softwareupdate gelöst wurde.