Schlagwort-Archive: Loggia

Abnahme des Hauses

Am Freitag haben wir, zusammen mit unserem Bauleiter, das Haus abgenommen.

Die Abnahme bereits jetzt hatte den Hintergrund, dass wir so mit Eigenleistungen beginnen können. Wenn wir zugewartet hätten bis alle Gewerke von Danhaus auch tatsächlich eingebaut sind, wäre dies mehr oder weniger ziemlich unpraktisch gewesen.

Die Toiletten und Waschbecken wären mit Abstandhaltern an die Wand gehängt worden, so dass der Fliesenleger die Fliesen entweder hinten dran hätte verlegen müssen oder aber Waschbecken und Toilette wieder hätte abhängen müssen. Blödsinn. So wurden sämtliche noch nicht ausgeführten Gewerke (z.B. Innentreppe, Innentüren, Sanitärobjekte) in das Abnahmeprotokoll mit als „to do auf späteren Wunsch des Bauherren“ mit aufgenommen.
Auch den Blower Door Test machen wir erst später. Aktuell wäre dieser sinnlos, da im Keller unsere „Klimaschütztür“ noch nicht angebracht ist und so Keller und Wohnbereich auch noch nicht thermisch getrennt sind.

Gravierende Mängel haben wir keine gefunden. Es fehlen noch zwei Kurbelstangen für die Rollläden. Diese werden uns aber zugeschickt werden. Übergeben wurden uns auch noch die Feuermelder zur Selbstmontage sowie die Zylinder für Haupt- und Nebeneingangstür. Diese werden wir aber erst bei Einzug einbauen.

Vor einigen Tagen wurde dann auch unsere bestellte Haustür nachgeliefert. Allerdings noch ohne das richtige Seitenteil, dieses soll erst in der kommenden Woche kommen. Die Türe führt Danhaus unter der Bezeichnung „Holnis 15“.

neue Haustür (Holnis 15)
neue Haustür (Holnis 15)

Richtig weiter geht es dann mit unserem Bau erst in der letzten Augustwoche. Da sagen sich Maler (Verspachteln, Tapezieren, Streichen) und Fliesenleger guten Tag. Ich gehe davon aus, dass sich beide arrangieren können und nicht gleichzeitig alle Räume so belegen, dass sie sich gegenseitig behindern.

Die Anheizphase der Wärmepumpe ist zwischenzeitlich auch abgeschlossen. Wir lassen die Wärmepumpe allerdings noch weiter auf ca. 29 °C laufen. Dies vor dem Hintergrund, dass so, falls der Estrich noch nicht trocken sein sollte, die Feuchtigkeit in den kommenden 2 Wochen noch herausgetrocknet werden wird.

Zum Glück haben wir es auch (nach unzähligen Musterbestellungen und Besichtigungen im Fliesenfachhandel) endlich geschafft, uns für eine Fliese zu entscheiden. Wir haben diese aufgrund des sehr netten Kontaktes Online bei FliesenPark.de bestellt. Nicht zu letzte auch deshalb, weil uns auf Nachfrage ein rabatt von 10 % gewährt wurde aufgrund der abgenommen Menge (95 m² allenie für den Boden).

Der gesamte Boden im EG sowie im Bad im DG wird mit der „Grespania Amazonia fresno“ gefliest werden.

An die Wände im Bad im EG und im DG kommt die Fliese „Steuler Serena beige“ (Link zu Bausep, da auf FliesenPark.de kein Bild der Fliese online ist!).

Die nächsten zwei Wochen werden wir wohl nichts posten, da in dieser Zeit (voraussichtlich!) nichts passieren wird. Eventuell kommt noch das Holz für die Terrasse in dieser Zeit. Dann wird diese aufgebaut (und natürlich hier präsentiert!).

Ansonsten warten wir noch auf zwei Angebote für die anstehenden Pflasterarbeiten. Ein Angebot lag heute im Briefkasten. Dieses ist aber deutlich zu hoch ausgefallen.

Abschluss der Verfüllarbeiten

Heute wurden die Verfüllarbeiten des Geländes von unserem Tiefbauer abgeschlossen. Der Gesamte Berg Erde ist aus dem zukünftigen Garten verschwunden. Die Feinarbeiten beim Geländeniveau wird dann durch das Unternehmen erfolgen, welches die Pflasterarbeiten im Vorgarten ausführen wird. Welches das ist wissen wir noch nicht, noch suchen wir.

Unter der Loggia haben wir uns nun für eine Holzterasse aus Douglasie entschieden. Hier werde ich mich einmal selber versuchen ob ich das hinbekomme. Ausgerechnet wie viele Terassendielen und Balken für die Unterkonstruktion benötigt werden habe ich schon.

Auch werden wir in naher Zukunft das Projekt „Gartenhaus“ in Angriff nehmen.

Nächste Woche geht es dann mit Acalor weiter. Es wird die Luftwärmepumpe im Außenbereich montiert und die Anheizphase begonnen. Hier wird die Heizung ca. 10 Tage lang „angeheizt“, was wiederum auch gut für die Trocknung des Estrichs ist.

Bilder vom verfüllten Gelände:

P1010095

Gartenansicht des Hauses
Gartenansicht des Hauses
Verfüllter Vorgarten mit Revisionsschacht
Verfüllter Vorgarten mit Revisionsschacht
Zukünftiger Garten von oben
Zukünftiger Garten von oben

Hausbau: Tag 27

Heute waren unsere Klinkerer das erste Mal da. Sogar mit zwei Kolonnen. Die Arbeiten werden von der Firma Göllner Klinkerbau GmbH & Co. KG aus Altenbeken durchgeführt.

Wie schon geschrieben, handelt es sich um den Klinker „Flying Scotsman“.

Es war schon deutlich etwas zu sehen als wir heute Abend auf der Baustelle waren. Der Klinker war ja das einzige „Überraschungspaket“, da wir ihn nie zuvor „live“ sahen. Aber jetzt, wo die ersten Reihen am Haus sind, sind wir uns einig: es sieht super aus. Die beige-weiße Fugenfarbe passt ebenfalls perfekt dazu.

Wir sind gespannt wie das Haus dann fertig aussieht.

Klinker unter der Loggia
Klinker unter der Loggia
halbgeklinkert Straßenansicht
halbgeklinkert Straßenansicht
halbgeklinkert Straßenansicht
halbgeklinkert Straßenansicht

Hausbau: Tage 25 und 26

Mittwoch Abend, als Acalor dann weg war, haben wir nochmals einen Rundgang durch das Haus gemacht. Acalor hatte im Keller zwar alle Leitungen verlegt, sich jedoch nicht an den vereinbarten Plan gehalten: Die Leitung hin zum Außengerät sollte an der Decke in den Ecken entlang geführt werden; tatsächlich wurde die Leitung aber mitten durch den Kellerraum auf dem Boden entlang verlegt. Mitten im Weg also. Der für den kommenden Tag geplante Estrich hätte die Leitung nicht ganz abgedeckt, also was tun?
Wir haben dann kurz vor 21 Uhr noch unseren Bauleiter erreicht, der sich dem Problem trotz Feierabend noch umgehend angenommen hatte. Er konnte tatsächlich noch einen Ansprechpartner bei Acalor erreichen und das Problem lösen. Am frühen Donnerstag morgen wurde die falsch verlegte Leitung von Acalor dann umgehen wieder zurück gebaut.
Danke Herr Mootz für den Einsatz im Feierabend!

Auch den Entlüftungspilz hat Acalor noch angebracht. Hässliches Ding, muss aber leider installiert werden. Zum Glück wird an der Stelle ja noch verfüllt werden.

Acalor Pilz
Acalor Pilz

Ebenfalls Donnerstag war die Firma Calakovic Estrich vor Ort um im gesamten Haus den Estrich einzubringen. Kaum zu glauben, aber nach einem Tag war bereits alles fertig: Keller, EG und DG voll mit Estrich. Allerdings wurde im Außenbereich ein Haufen Müll einfach zurück gelassen. Nicht nur Bauabfälle, sondern auch Kaffeebecher, Wurstverpackungen etc. . Zu den Hinterlassenschaften zählt auch ein kleiner Haufen Sand, der wohl nicht mehr gebraucht worden war. Ebenfalls wurde von den den Nachbarn ein Tisch, der für den Sperrmüll bestimmt war, für die Mittagspause auf unser Grundstück gestellt. Und natürlich nach getaner Arbeit nicht wieder zurück gestellt. Das geht besser! Allerdings sieht wenigstens der Erstich für uns als Laien ziemlich gut aus.

Nach 48 Stunden war der Estrich dann begehbar.

Estrich im Wohnzimmer
Estrich im Wohnzimmer
Estrich im DG
Estrich im DG

Am Freitag wurde dann auch unser Maler mit seiner Arbeit fertig. Auch mit ihm sind wir sehr zufrieden. Innerhalb einer Woche hat er die ganze Hausfassade gestrichen, ganz alleine. Und zum Dank hat er noch einiges von dem Holzmüll mitgenommen, der ja durch den Bauherren entsorgt werden muss. Hier werden wir noch einen Container bestellen, um auch den restlichen Müll loszuwerden. Einen Container für Baumischabfälle haben wir schon gefüllt. 1,63 Tonnen Müll (Verpackungen, Fermacell, Papier, Plastik etc.). Und einiges hatten wir auch selbst schon zur Deponie gefahren.

Obwohl schon unser Nachbar und einige der Handwerker sich mit Holz eingedeckt haben, liegt immer noch dieser Haufen unter der Loggia:

restlicher Holzmüll
restlicher Holzmüll

Am Freitag wurde dann auch der Klinker geliefert, mit dessen Verarbeitung am Montag begonnen werden wird. Wir haben uns für den Klinker „Flying Scotsman“ von der Firma Egernsund mit beige-weißer Fugenfarbe entschieden.

Teil der gelieferten Klinkersteine
Teil der gelieferten Klinkersteine

Hausbau: Tage 22-24

Die Zimmerleute sind weg, die Arbeit geht weiter.

Montags war die Estrich Firma vor Ort und hat im gesamten Haus die Fussbodendämmung verlegt. Der Fußboden wird mit Styropor gedämmt; darauf kommt dann eine Folie, auf welcher dann die Schlingen der Fußbodenheizung verlegt werden. Beim Betreten des EG fällt sofort auf, dass sich der Fußboden deutlich erhöht an.

Fußboden mit Dämmung Folie
Fußboden mit Dämmung Folie

Acalor kam dann am Mittwoch um eben diese Schlingen der Fußbodenheizung auf der Folie auszulegen. Im Keller wurde zudem der 200 Liter Tank für das Warmwasser montiert.

Verlegte Schlingen der Fußbodenheizung
Verlegte Schlingen der Fußbodenheizung
Verlegte Schlingen der Fußbodenheizung im WC
Verlegte Schlingen der Fußbodenheizung im WC
200 Liter Warmwasserspeicher
200 Liter Warmwasserspeicher

Seit Dienstag ist auch der Maler vor Ort und streicht die Holzfassade weiß. Sieht bisher alles sehr gut aus. Vor allem auch deshalb, weil das Gerüst langsam verschwindet.

Straßenansicht ohne Gerüst und gestrichen
Straßenansicht ohne Gerüst und gestrichen

Am Dienstag haben zudem auch die Stadtwerke den ach so hässlichen Dachständer montiert. Jetzt wo er drauf ist, ist es gar nicht so schlimm. Es ist eigentlich gar kein Ständer geworden, es sieht mehr aus wie eine Eisenstange an der eben eine Leitung hängt. Auch wurde der Dachständer an einer Position auf dem Dach befestigt, an welcher er sowieso kaum sichtbar ist. So lässt es sich doch auch mit Dachständer leben.

Dachständer
Dachständer

Heute war auch unser Bauleiter, Herr Mootz, wieder vor Ort um sich ein Bild der Fortschritte zu machen. Sieht alles bisher gut aus- So kann es weiter gehen.