Gesunde Ernährung im Alltag – Mini Backofen für vollwertige Brote

Viele Menschen möchten sich gesünder ernähren. Der Jahresbeginn 2021 steht für viele Deutsche im Zeichen der bewussteren und gesünderen Ernährung. Viele möchten keine Diät machen und haben verstanden, dass das A und O einer nachhaltigen Gewichtsreduktion sowie einem verbesserten Körpergefühl die Umstellung der gesamten Ernährung ist. In der heutigen Zeit ist es leicht, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Dank der zahlreichen Angebote im Supermarkt, in den Bio-Läden und im Internet schafft es jeder, der den Willen hat, sich vollwertig zu ernähren. Um mit diesem Vorhaben zu starten, dürfen ein paar Tipps beachtet werden. Wir erklären dem Leser ein paar allgemeine Tricks sowie wie man leckeres und gesundes Brot selbst herstellen kann.

Worauf darf bei einer gesunden Ernährung geachtet werden?

Die Ernährungsratgeber und zahlreiche Blogs zeigen es: Wir sind, was wir essen. Das heißt, je gesünder sich ein Mensch ernährt, desto wohler und fitter fühlt er sich. Dabei geht es nicht darum, Kalorien zu reduzieren, sondern stattdessen Acht zu geben, was gegessen wird.

Im Fokus sollten folgende Lebensmittelgruppen stehen:

  • Obst
  • Gemüse
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse und Samen
  • Vollkornprodukte

Daneben dürfen in geringeren Mengen auch tierische Produkte auf dem Teller landen. Diese zwar nicht unbedingt lebensnotwendig – dennoch für viele Menschen nicht wegzudenken.

Auch wenn die Supermarktregale voll von Fertigprodukten, Chips sowie Schokolade sind, dürfen diese Nahrungsmittel nicht zu häufig auf dem Teller landen. Der Grund liegt nicht einmal nur im hohen Fett- und Zuckergehalt, sondern auch in den leeren Kalorien, die dem Körper nichts geben. Der Organismus reagiert auf diese nährstofflosen Gerichte mit Heißhunger, da er ein Verlangen nach richtigen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen hat. Wer dem Körper von vornherein alles gibt, was er braucht, hat auch deutlich weniger Gelüste.

Die gesunde Brotalternative – worauf achten?

Die Deutschen lieben Brot und fast jeder Mensch, der in Deutschland aufgewachsen ist und dann ins Ausland reist, vermisst das leckere deutsche Brot. Das Brotbacken hat hierzulande eine lange Tradition. Dennoch wird die angebotene Qualität zunehmend schlechter. Große Discounter werben zwar mit frisch gebackenem Brot, dieses ist jedoch oft voll mit Enzymen oder Konservierungsstoffen, damit es lange frisch bleibt. Natürlich können Brotliebhaber ihre Teigwaren auch beim örtlichen Bäcker kaufen – hier ist die Qualität deutlich höher. Viele Menschen klagen aber über die zu hohen Preise und dass sie es sich nicht leisten können.

In diesem Zusammenhang gibt es jedoch eine Lösung: Selbst gebackenes Brot schmeckt nicht nur lecker, sondern ist überdies sehr gesund, wenn man die richtigen Zutaten wählt. Im Mini Backofen Test fand man heraus, dass mit einem guten Backofen alles gleich besser gelingt.

Die besten Tipps fürs Selber machen!

In erster Linie sind die Zutaten das A und O, um ein gesundes und leckeres Brot zu zaubern. Wer Weißbrot möchte, sollte sich zumindest das Mehl zunutze machen, das nicht ganz fein gemahlen wird. In diesem Fall kann auch Dinkelmehl statt Weizenmehl gut sein.

Grundsätzlich ist es jedoch viel besser, wen das Brot aus Vollkornmehl besteht – egal, ob Weizen-, Dinkel- oder Roggenmehl. Auch die Kombination von verschiedenen Mehlen ist ratsam, um einen besonderen Geschmack zu kreieren.

Weitere tolle Zutaten für das leckere und gesunde Brot:

  • Möchte man glutenfreies Brot backen, dann kann man auf eine glutenfreie Backmischung zurückgreifen. Wer diese Möglichkeit nicht hat oder möchte, kann zum Beispiel Maismehl, Haferflockenmehl oder Buchweizenmehl zusammenmischen und mit Sonnenblumenkernen toppen.
  • Auch Nüsse passen super ins Brot und dürfen keinesfalls fehlen.
  • Leinsamen halten den Teig zusammen und sorgen für eine gute Konsistenz.
  • Personen, die auf süßes Brot stehen, können sich selbst Brot machen, das Apfelstückchen, Rosinen und Walnüsse enthält. Auch Bananenbrot wird immer beliebter. Hierfür werden reife Bananen in den Teig gemischt.

Das könnte auch interessant sein: https://praxistipps.focus.de/brot-backen-in-der-kastenform-das-sollten-sie-beachten_119284.

Vorteile eines Brotbackautomaten

Die Möglichkeit, sich einen Brotbackautomaten zu kaufen, hat viele Vorteile. Der größte positive Aspekt ist sicherlich der, dass Menschen dafür nur die Zutaten in den Behälter geben müssen und der Rest von der Maschine übernommen wird. Das heißt, es muss nichts geknetet oder ruhen gelassen werden – die Folge ist eine große Zeitersparnis und somit auch für stressige Alltage gut geeignet.

Zudem gibt es verschiedene Programme, die für die diversen Brotsorten genutzt werden können. Selbst gemachtes Brot spart im Vergleich zum gekauften eine große Menge an Geld und Familien können jeden Tag frisches Brot genießen.

Weitere technische Highlights für Ihr smartes Zuhause, erfahren Sie in diesem Beitrag: https://www.wirbaueneindanhaus.de/was-sind-die-vorteile-eines-smart-home/.